Trockene Kopfhaut

 

Viele Menschen haben eine trockene Kopfhaut. Dies kann sehr unangenehm sein, da es in diesem Zusammenhang oft vorkommt, dass sich ein Juckreiz einstellt. 

Was kann man gegen eine trockene Kopfhaut bzw. gegen eine juckende Kopfhaut unternehmen ?

In einigen Fällen bewehrt sich der Einsatz von Babyöl oder Babyshampoo, da diese Produkte sehr mild und somit für die Haut gut verträglich sind. Des Weiteren kann auch der Einsatz von Spezialshampoos helfen, da einige auf Naturprodukten basieren und daher besonders effektiv sein können.

Außerdem kann es helfen, auf chemische Mittel wie Haarspray oder Farbmittel zu verzichten.

Tipp: Versuchen Sie erstmal auf ein sanfteres Shampoo (z.b. Babyshampoo) umzusteigen und vermeiden Sie allzu häufiges Haarewaschen, denn dies schädigt den natürlichen Hautfilm der Kopfhaut. Sollten Sie mit dieser Methode keinen Erfolg haben, können Sie versuchen eine Haarkur durchzuführen.

Wie kann man gegen eine trockene Kopfhaut vorbeugen ? 

Um gegen trockene bzw. juckende Kopfhaut vorzubeugen können Sie versuchen eine Haarkur mit verschiedenen Produkten durchzuführen. Bier eignet sich z.B. sehr gut, um damit die Haare durchzuspülen. Des Weiteren kann Olivenöl verwendet werden, um eine Haarkur durchzuführen. Gute Inhaltsstoffe für eine Haarkur sind außerdem Brennnesseln, Lavendel, Hirse oder Rosmarin.

Wann sollten Sie einen Arzt aufsuchen ? 

Sie sollten einen Hautarzt aufsuchen, wenn ein Juckreiz, bzw. sich der Zustand der trockenen Kopfhaut nicht bessert, obwohl Sie seit einiger Zeit auf ein mildes Shampoo zurückgreifen und auf chemische Produkte wie Haarspray oder Farbmittel verzichtet haben. Ihr Arzt wird Ihnen dann ein Medikament bzw. eine Behandlungsmethode gegen Ihre trockene Kopfhaut vorschlagen.